· 

Vernissage

Mater. interdisziplinär

"Mutter, was für ein Ausstellungsthema! Mater. - Was für ein Ausstellungsprojekt!

Wir haben in den letzten Wochen so manche schlaflose Nacht verbracht, bis alles so sass wie wir uns das vorstellen...

39 Teilnehmer aus vier Nationen, aus 14 verschiedenen Städten haben sich an einer Recherche zu einem universalen, in der Kunst so oft bespielten, gar existentiellen Thema beteiligt.

Universal, da jeder eine Mutter hat. Jede Kultur Mütter hervorbringt. Manche von uns Mütter sind, manche es noch werden, und andere von uns, dabei behilflich sind.

Es gibt Mutter Natur und mütterliche Gefühle. Nestwärme aber auch Kühle. Es gibt den Ursprung und die Empfängnis, es gibt Erwachsenwerden und Abnabelung. Es gibt Leihmütter und Ziehmütter. Es gibt Gebärmütter und Schwiegermütter und Mütterchen. Und es gibt ein Davor und ein Danach.

Es gibt Mutterliebe, Muttermünder, Muttermale, Muttermilch. Muttersprache, Mutterstadt, Mutterschutz, Mutterband. Mutterboden, Muttergeld, Mutterglück, Mutterhäuser, Muttermonster, Rabenmütter und Mutterkuchen.

Über die Hülle und Fülle der dargebotenen Kunstwerke können wir selbst nur staunen! Jedes Mal wenn ein neues Kunstpäckchen hier ankam, sei es persönlich abgeliefert, vom Postboten oder via Mail transferiert, war die Freude riesig: „Wie Weihnachten!“, so Katja

Einen Lautrer Leerstand zu bespielen und ein partizipatives Projekt aus einem so allumfassenden Thema zu machen, passt genau in die Idee, die wir von Kunst haben. Nämlich eine nahbare, zugängliche und inspirierende Form, die zum Nachdenken anregt und gleichzeitig zum Mitmachen einlädt.

Wir freuen uns über die Laudatio von Rainer Negrelli aus Mannheim! Er ist unser ehemaliger Dozent. Wir sind gerührt, dass er die Einführung in die Ausstellung hält."

Marie Gouil


Wir danken dem Lionsclub Kaiserslautern, der in der PopUp Galerie Kunst einkauft und somit die Kultur unterstützt!

 

Wir danken der Familie Fuchs für diesem fablehaften, so flexibel bespielbaren Leerstand!

 

Vielen Dank, an unsere Aufbauhelferinnen Christina Hinrichs, Marta Maria Mróz, Carole Gouil, Lisa Lorenz, Britta Bellenbaum, Birk Bellenbaum, Lena Meyerhoff und der Künstlerwerkgemeinschaft Kaiserslautern!


mater.  interdisziplinär                                                                                                                             Mutterboden für die Kunst

Bellenbaum, Druckgrafik, Kaiserslautern, Radierung, Kunst, pop up galerie, katja bellenbaum, Kunstkurs kaiserslautern
Die Rheinpfalz, 17. Mai 2017